· 

Dein Schweinehund unterwegs mit Dir im Regen!

Mit diesen 5 Tipps schaffst DU es auch!

Du liegst am Sonntagmorgen soooo gemütlich in Deinem kuscheligen Bett, drehst Dich noch einmal auf die andere Seite,

weil es draussen so ungemütlich ist, dass Du einfach nur vom Bett auf das Sofa hüpfen magst.

Der Regen prasselt aufs Dach, und Du stellst Dir schon vor, wie der Kaffee- oder Brötchenduft gleich so langsam um die Ecke kriecht…

 

In diesem Moment hörst Du: "SCHAAATZ! KOMM, LASS UNS IN DEN WALD LAUFEN!"

DU DENKST: "NEIIIIIIIN… BITTE NICHT!!!"

Dann stehst Du auf, kämpfst Dich in Deine Jogging-Klamotten (die dann unter Umständen aussehen, als ob Du zu einem Segelten aufbrichst),

und grummelst irgend welche unverständlichen Sätze vor Dich hin.

 

Dann bist Du an der frischen Luft, Ihr habt zusammen Spass, und schon hüpft das Lächeln wieder in Dein Gesicht. :-)

Anschliessend zu Hause geniesst Du die heisse Dusche, und anschliessend den schon so sehnsüchtig herbei gewünschten Kaffee oder Tee,

und fühlst Dich „wie neu geboren“.

 

Hast Du das schon mal so oder so ähnlich erlebt? Bestimmt!

Weisst Du, auch WIR kämpfen in solchen Momenten immer wieder mit diesem uns im Bett halten wollenden „Etwas“ ;-)

Hier ein paar Tipps aus unserem Alltag, damit auch DU bei Sch….wetter raus in die Natur kommst!

Tipp 1

Stell Dir schon vorher vor, wie energiegeladen Du Dich hinterher fühlst.

Klar, zu Beginn ist das Gesicht oft etwas „anders“ ;-)

Mit dem Wissen, wie wir Du Dich hinterher fühlst, läuft es sich direkt viel leichter!

 

Tipp 2

Nimm alles nicht so ernst. Mach sozusagen ein Spiel daraus.

Erinnere Dich: Was hast Du als Kind im Regen immer draussen machen wollen? SEI "KIND"!

Was durftest Du vielleicht nicht? Tu Dinge, die sonst kein „normaler“ Erwachsener tut, wenn er im Wald zum Joggen ist!

Vielleicht hast Du ja sogar Kids, von denen Du das wieder lernen kannst ;-)

 

Während ich dann immer wie verrückt durch die Pfützen springe, wirft Marcus lieber irgend welche Sachen durch die Gegend,

die dann Berge hinab kullern, oder in die Matsche klatschen.

Sei sɹǝpuɐ!

 

Wenn wir uns dann hinterher zu Hause die Fotos anschauen, dann lachen wir uns nochmal scheckig, und das Muskeltraining ist nebenbei auch noch gesichert ;-)

Tipp 3

Such Dir einen „Leidensgenossen“ ;-) Motiviert Euch gegenseitig!

Wer das ist, ist vollkommen egal. Falls Dir spontan niemand einfällt, raff Dich die ersten Male alleine auf, oft triffst Du unterwegs jemanden, der vielleicht auch keinen Bock, und die selbe Situation wie Du hat. Auf diese Art und Weise lernst Du auch noch nette Menschen kennen :-)

 

Tipp 3

Sag Deinem Körper DANKE, und lass ihn in der Natur Energie sammeln! Er tut so viel für Dich. Auf diese Art und Weise kannst Du etwas zurück geben.

Ja, ich weiss, das ist für die meisten von Euch nicht DAS Argument!

Nur mal so: Freut Euch einfach, dass die meisten von Euch auf 2 Beinen, sehend und hörend durch die Natur laufen können….. und geniesst es!

 

Tipp 4

Mach alles in DEINEM Tempo! GANZ WICHTIGER PUNKT!

Es ist vollkommen egal wie schnell oder langsam, wie lange oder kurz, wo oder wie Du nach draussen gehst.

Wandern, Joggen, Walken, Spazieren Gehen … Vollkommen egal.

Trotzdem: Egal auf welchem Level - Deinen Körper darfst Du schon ab und an an seine Leistungsgrenzen bringen.

Mach es auf eine Art und Weise, dass es für Dich ganz persönlich immer etwas ausserhalb Deiner Komfortzone liegt. Dann ist es genau passend.

 

Bei uns ist es auch immer so, dass wir schon mal diese lustige Situation hatten:

Marcus: „Schatz, lass uns jetzt mal ein Stück sprinten!“

Ich: „Schatz, ich sprinte schon!“ 

Heheeeee … mir doch egal… Manchmal läuft er dann ein Stück vor, und kommt wieder zurück, und dann läuft er wieder kurz mit mir usw.

Tipp 5

Hab einfach Spass an allen Dingen, die Du tust.

Mach einmal Folgendes: Wenn Du total sch… Laune hast…. stell Dich vor den Spiegel, und lache Dich an! Das ist zu Beginn total doof, ich weiss….

Zieh´ es mindestens eine Minute lang durch, und Du wirst merken, dass „etwas“ mit Dir passiert.

Das hat verschiedene Hintergründe, die sogar wissenschaftlich bewiesen sind… aber dazu ein ander Mal mehr!

 

Dann können wir jetzt nur noch sagen:

ENJOY the SMILE ;) - sch... egal wie das Wetter ist!

Achso…. Apropos Klamotten: So lange Du nicht frierst, ist alles erlaubt.

 

Wie Du siehst, ist das auch bei uns ganz unterschiedlich…

Während Marcus meistens so tut, als ob es überhaupt nicht nass draussen ist, und dann wie frisch gebadet zu hause ankommt,

sehe ich eher Mumien-mässig eingepackt aus ;-)

 

Viel Spass Euch Allen da draussen bei all dem Wetter, was es so gibt!

Michaela und Marcus

Wenn Du noch mehr oder Genaueres von uns oder über uns wissen magst, meld' Dich gerne HIER! Wir freuen uns...!

Du findest uns außerdem auch unter marcus-steinhorst.de oder mybodycell.com! ;-)

 

ENJOY the SMILE ;-)

Michaela & Marcus

Kontakt, Like & Share


ENJOY the SMILE .. Tel. +49 (0) 172 5251476 .. info@enjoy-the-smile.com

Newsletter


JETZT ABONNIEREN!

Tipps, Events, Empfehlungen...


Teamspirit



*) Dies ist eine Werbung / Anzeige und mit einem Werbe- / Affiliatelink hinterlegt. Damit unterstützt Du unser Projekt. Solltest du über einen solchen Link etwas kaufen wird

eine kleine Provisionen an uns ausgeschüttet. Für Dich wird aber nichts teurer! Also alles gut :-)